Das Unternehmen

Alles begann 1990 mit einem Kombi und Anhänger. Der Gründer Klaus Heinze machte sich selbstständig, resultierend aus vielen Anfragen aus seiner Zeit in einer Gärtnerei. Nach einigen Aufträgen war schnell klar, dass die Aufträge allein nicht mehr leistbar waren. Somit wurde der erste Mitarbeiter eingestellt. Die Mitarbeiter zahl wuchs langsam an, bis auf den heutigen Stand von ca. 15 Mitarbeitern. Mittlerweile ist Ginkgo Gartengestaltung als Verbandsmitglied des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Verbands, einem deutlich größeren Fuhrpark und einer eigenen kleinen Planungsabteilung ein angesehenes Landschaftsbauunternehmen im Großraum Braunschweig.

Die Wahl des Firmennamens Ginkgo beruht auf der Ehrung des Urvaters aller Bäume, dem Ginkgo biloba. Somit wollen auch wir mit unserer Firma ein stückweit Beständigkeit und Zuverlässigkeit symbolisieren. Das deutet auch unsere Firmenphilosophie an, die vor allem das Vertrauen zum Kunden in den Mittelpunkt rückt. Dies wird auch deutlich daran, dass wir aktuell unsere Unternehmensorganisation überarbeiten, um unser Unternehmen durch den TÜV auf Grundlage der DIN EN ISO 9000 ff.  nach dem Qualitätsmanagementsystem zertifizieren zu lassen. Mit dieser Zertifizierung wollen wir unseren potentiellen Kunden gegenüber belegen, dass wir größtmögliche Anstrengungen unternehmen, um einen gleichbleibenden, qualitativ hochwertigen Prozess der Leistungserbringung zu garantieren. Dadurch wird klar, dass wir uns verpflichtet sehen, Ihr Vertrauen in uns als höchstes Gut zu betrachten. Unsere langjährige Unternehmenserfahrung, konzentriert im Privatkundenbereich, hat uns ein besonderes Feingefühl für unsere Kunden entwickeln lassen, um bestmöglich und individuell auf Ihre Wünsche eingehen zu können.

Wir haben Spaß daran, hochwertige und komplexe Lösungen für ihren Freiraum zu verwirklichen. Um unsere Kompetenz auch für vielschichtige Lösungen unter Beweis zu stellen, möchten wir an dieser Stelle einen unserer Kunden zitieren, Herrn Dr. Weiß, der bei einem Gespräch über ein sehr komplexes Bauvorhaben sagte: „...wenn das hier einfach gewesen wäre, dann hätten wir Sie ja nicht rufen müssen.“